Menü

Schloss Platz Kultur 2020  Für eine ergebnisoffene Diskussion zur Stadtentwicklung Münsters

Wir wollen den Schlossplatz Münster neu ins Bewusstsein der Öffentlichkeit bringen.

Der Schlossplatz Münster zählt zu den zentralen Orten der Stadt. In den letzten Jahrzehnten und Jahren vielfach Gegenstand von Planungen und Publikationen, fristet er bis heute dennoch ein in vielen Bereichen ungestaltetes Dasein und wird unter Wert in der wachsenden Stadt Münster genutzt.

Mit dem Projekt „Schloss Platz Kultur 2020“ möchten wir den Schlossplatz neu ins Bewusstsein der Öffentlichkeit bringen. Und ihn gemeinsam mit der Stadtgesellschaft und der Expertise von Wissenschaft, Kunst und Kultur, Politik und Wirtschaft qualitätvoll und nachhaltig entwickeln.

Save the Date: Der 6. Runde Tisch - Dienstag, den 05. Juni 2018 - 19:00 bis 21:00 Uhr

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Im Gespräch mit der Regierungspräsidentin Dorothee Feller:

Am Freitag, den 13. April, hatten wir die Gelegenheit, in einem Gespräch mit der Regierungspräsidentin der Bezirksregierung Münster, Dorothee Feller, unsere Vision zur Entwicklung des Schlossplatzes darzulegen. 

In der aktuellen Diskussion um einen Musikcampus an der Hittorfstrasse ist der Schlossplatz eine wertvolle Standortperspektive, welche die Bedarfe von Universität und Stadt mit abdecken kann. Was auch immer sich hinter dem Schloss an kultureller Bebauung entwickelt, der Schlossplatz sollte Teil der Überlegungen sein: er liegt mitten an der Gelenkstelle von Uni und Stadt, er ist unübersehbare Verbindung vom Schloss zur Stadt und von der Stadt zum Schloss. Der Schlossplatz ist eine Fläche, die es wert ist, so entwickelt zu werden, dass echte Aufenthaltsqualität entsteht; sie hat das Potential, ein lebenskultureller Hotspot der Stadt zu werden.

Die Gelegenheit für eine nachhaltige Entwicklung der Stadt ist da, und sie ist einmalig. Die politische Konstellation wie auch die Dynamik der Diskussion um die Entwicklung der Stadt Münster ist so günstig wie selten zuvor.

Wir bedanken uns für das Gespräch und die Unterstützung von Regierungspräsidentin Dorothee Feller. Ein guter Tag für den Schlossplatz, ein guter Tag für Münster.

Zwischenbilanz der Schlossplatz-Initiative am 21. März 2018

Aus unserer Sicht ist der Schlossplatz ein ungeschliffener Diamant, der eine Fassung braucht. Ein Platz, der erheblich unter Wert verkauft wird. Am Mittwoch Abend stellten wir einem aufmerksam zuhörenden Publikum, darunter Oberbürgermeister Markus Lewe und Regierungspräsidentin Dorothee Feller, ihren ersten Zwischenbericht vor. Bei fünf Runden Tischen waren historische und planerische Entwicklungen aufgearbeitet, Experten befragt, Potentiale im Umfeld abgeklopft worden.

Der Schlossplatz muss ein (Fest-) Platz für die Bürgerinnen und Bürger bleiben, dessen Zentrum durch eine Tiefgarage autofrei zu ziehen und landschaftlich zu gestalten ist. Nur der Randbereich eignet sich als Baufeld für kulturelle Einrichtungen. OB Lewe und Regierungspräsidentin Feller begrüßten ausdrücklich, auch das Umfeld der Stadt und der Universität einzubeziehen.

Hier gehts zu den Impressionen des Abends, die von einer regen Diskussion zeugen.

Und hier geht es zu unserer offiziellen Pressemitteilung,
die auch in den Westfälischen Nachrichten und auf allesmuenster.de zu lesen war.

Wortbeitrag auf WDR 3 Mosaik | 03.04.2018 | 04:02 Min.

Hier geht’s zum Wortbeitrag von Burkhard Spinnen vom WDR 3

Rückschau vom 5. Runden Tisch am Mittwoch 21. Februar 2018

Eine nachhaltige Entwicklung des Schlossplatzes verlangt nicht nur ein Bewußtsein für Schloss und Platz, sondern ebenso für die rahmenden Gebäude und Grundstücke der unmittelbaren Umgebung. Wie kann das weiträumige Schlossplatz-Areal zu einem multifunktionalen Ort der Kultur und Wissenschaft ausgebaut werden? Wo bieten sich alternative Standorte auch für Kongresse, Konzerte & Co an?